Leider haben wir in Hostenbach gegenüber der Kirche am Marktplatz derzeit keinen Grund zur Freude.

Am vorvergangenen Wochenende wurden dort drei Jugendliche in der Nacht zum Samstag von bisher Unbekannten gegen ein Uhr nachts angegriffen und mit einem Messer bedroht. Die Täter verlangten die Herausgabe von Zigaretten, Bargeld und Wertsachen. Solche Taten können und wollen wir nicht akzeptieren. Ich habe daher veranlasst, dass unser Sicherheitsdienst eine verstärkte Streifentätigkeit durchführt. Insbesondere an den Wochenenden wird der Sicherheitsdienst bis in die Nachtstunden kontrollieren. Die Schwerpunkte der Tätigkeit werde ich mit meinen Mitarbeitern der Ortspolizeibehörde festlegen. In diesem Zusammenhang weise ich nochmals daraufhin hin, dass unsere Ortspolizei auch außerhalb der üblichen Dienstzeiten von Montags bis Donnerstags in der Zeit von 20.00 Uhr bis 1:00 Uhr und Freitags und Samstags bis 3.00 Uhr unter 0172/2788684 zu erreichen ist. Sollten Sie verdächtige Beobachtungen machen, dann scheuen Sie sich nicht, uns anzurufen. Ihre Angaben werden selbstverständlich absolut vertraulich behandelt.

Aber es gibt zum Glück auch viele gute Nachrichten: Habe ich noch vorige Woche an dieser Stelle von fröstelnden Temperaturen beim Maifest der Feuerwehr geschrieben, so konnte sich die Grundschule Differten anlässlich ihres Schulfestes über entsprechende Temperaturen nicht beklagen.

Die Sonne strahlte vom Himmel so herab, als wollte sie dem munteren Treiben in und um den Gebäudekomplex auf dem Eimersberg auch ihren Segen geben.

Aber das tat ja schon Pastor Peter Leick, der es sich nicht nehmen wollte, trotz zeitlicher Enge allen Aktivisten einen Besuch abzustatten.

Und das waren in der Tat sehr viele. Einfach unglaublich, was in der Kürze der Zeit von Schulleiter Frank Will und seinem Kollegium, zusammen mit den Schülern aller Klassenstufen auf die Beine gestellt wurde. Innerhalb von drei Tagen entwickelten alle Klassen eigenständige Projekte. Bereits im vergangenen Jahr, bei der Abschlussfeier der Viertklässler, war die positive Grundstimmung spürbar, und dies sollte sich auch diesmal wieder zeigen und vertiefen. Mit nachhaltig ausgerichteten Projekten interessierten sich die Jugendlichen für das Leben der Bienen und bauten dazu eifrig   dazugehörige Bienenhäuser. Da mochten die Zeitungsredakteure nicht zurückstehen,  welche eigens eine Schülerzeitung  – initiiert und inspiriert von Silke Rupp – auflegten.

Wieder andere beschäftigten sich mit zweibeinigen Zeitgenossen. Das Leben und Brüten des Federviehs hatte es ihnen angetan.  Dafür wurde sogar der Klassensaal   kurzerhand  in eine Brutstation umgebaut.

Und: Das Bisttalmonster wurde erstmals als neues Maskottchen der Grundschule vorgestellt.

Klasse auch die tänzerischen Einlagen auf der großen Freiluftbühne, die mit dem schönen Lied
“Probier`s mal mit Gemütlichkeit“  das  Tagesmotto vorgaben.

Nachhaltig beindruckt haben mich auch die „Gärtnerarbeiten“ der Schüler rund um den Schulhof. Und vieles mehr, man kann wirklich nicht alles aufzählen. Der abschließende Rundgang durch die Klassenräume zeigte mir, dass unsere Entscheidung für diesen Standort genau richtig war. Allen Beteiligten an diesem großartigen Fest von dieser Stelle aus nochmals meinen herzlichen Dank. Das habt ihr gut gemacht!

Auch unsere angehenden Feuerwehrleute hatten sich ein paar Meter weiter am AKTIV – Markt in Differten den richtigen Standort ausgesucht.  Bereits in den frühen Morgenstunden machte sich die Jugendfeuerwehr auf, um über ihre Aktivitäten zu informieren und natürlich auch Werbung in eigener Sache zu betreiben.

Gemeinsam mit ihrer Jugendwartin Nadine Siegenthaler zeigten sie die vielfältigen Einsatzbereiche und Aktivitäten der Jugend auf. Wer selbst einmal bei der Jugendwehr reinschnuppern möchte: Der Fire-HERO, das Aushängeschild der Jugendwehr in Differten steht ja auch noch in diesem Sommer wieder auf dem Programm.

Tolle sportliche Aktivität mit Gleichgesinnten kann man auch dem Fahrradclub „RC Flickzeich“ zugutehalten, der am vergangenen Sonntag mit dem Prolog den Einstieg in die Fahrradsaison startete. Diakon Rainer Mayer gab den zahlreich erschienenen Radfahrern vor der Kath. Pfarrkirche Hostenbach seinen Segen und nach dem Startschuss durch Ortsvorsteher Axel Martin ging es gemütlich den Leinpfad entlang in Richtung Saarbrücken.

Nach einer zünftigen Rast fuhr der Tross wieder zurück nach Hostenbach zum gemütlichen Ausklang.  Für mich gleichzeitig eine gute Gelegenheit auf unsere Stadtradeln-Aktion hinzuweisen.

Diese startet am 26. Mai und dabei kann jeder mitmachen und so sich und der Umwelt etwas Gutes tun. Und das Ganze wird auch noch belohnt. Infos und Anmeldung unter www.stadtradeln.de