Land & Bund

Home/Land & Bund

Greiber: „Spin-Offs mit saarländischer IT-Wirtschaft statt saarländischer Extrawurst“

Kommunen brauchen IT-Innovationsrat und virtuelles Rechenzentrum - SPD-Bürgermeister freuen sich über Unterstützung von CDU-Kollegen Das von den jungen Bürgermeistern Volker Weber (Marpingen), Daniel Kiefer (Mettlach) und Sebastian Greiber (Wadgassen) bereits im März entwickelte Strategiepapier der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK) zur Modernisierung des eGo-Zweckverbandes konnte wegen des einsetzenden Unwetters nicht mehr in der Verbandsversammlung am vergangenen Montag beraten und beschlossen werden. Bürgermeister Greiber fordert namens der SGK: „Die Verbandsversammlung muss aber schnellstmöglich – allerspätestens direkt nach der Sommerpause - nachgeholt

Junge Bürgermeister legen Reformpapier für den eGo-Saar vor – Digitale Zukunft der Kommunen gestalten, statt verwalten

Viel wird über die Zukunft und die Zukunftsfähigkeit der saarländischen Kommunen diskutiert. Aus Sicht der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK) wird der eGo-Saar im Rahmen der Interkommunalen Zusammenarbeit von größter Bedeutung sein, weshalb die drei jüngsten Bürgermeister des Saarlandes, Sebastian Greiber (Wadgassen), Daniel Kiefer (Mettlach) und Volker Weber (Marpingen) nun ein Papier zur Neuausrichtung des Verbandes vorgelegt haben. Der eGo-Saar wurde vor 14 Jahren von den Kommunen als Zweckverband gegründet, um den IT-Wandel bei den saarländischen Kommunen zu begleiten. Doch

Greiber: „Willkommen liegt im Saarland gleich neben geschlossen!“

Bei der aktuellen Diskussion um die zukünftige Bäderlandschaft im Saarland, müssen in Zukunft selbstverständlich die benachbarten Kommunen enger zusammen arbeiten. Dazu Sebastian Greiber, Bürgermeister der Gemeinde Wadgassen: „Den Städten und Gemeinden wird es aber auch insgesamt nicht leicht gemacht, diese wichtige Infrastruktur für die Bürger zu erhalten. Das Land kürzt regelmäßig Einnahmen der Kommunen und überträgt immer mehr Aufgaben und Lasten an die kommunale Familie um den eigenen Haushalt zu sanieren. Dadurch wird es immer schwieriger einen ausgeglichenen Haushalt aufzustellen

Regierung versagt beim Volkentscheid

Das heute im Landtag eingebrachte Gesetz der CDU/SPD-Koalition zur Volksabstimmung ist laut Meinung des stellvertretenden Landesvorsitzenden der FDP-Saar, Sebastian Greiber , ungenügend und verhindert direkte Demokratie nach Vorstellung der Liberalen. [testimonials backgroundcolor="" textcolor=""] [testimonial name="Sebastian Greiber" gender="male" company="Kommunalpolitiker" link="" target=""]"Große Koalition bremst direkte Demokratie aus."[/testimonial] [/testimonials] „Diese Koalition hat erneut deutlich versagt. Wie bereits bei der Verfassungsänderung wird auch bei dem Volksabstimmungsgesetz die Chance auf wirklich tiefgreifende Reformen erneut vertan. Es wäre wichtig und höchste Zeit gewesen, die Weichen auch

Netzneutralität gesetzlich festschreiben!

Zu den geplanten Tarifänderungen der Deutschen Telekom bei DSL-Flatrates erklärt der stellvertretende Landesvorsitzende und medienpolitische Sprecher der FDP-Saar, Sebastian Greiber: “Die von der Telekom angekündigten Tarifänderungen für DSL Flatrates werfen den Standort Deutschland im Internetzeitalter um Jahrzehnte zurück. Die Verfügbarkeit von schnellen Breitband zählt zu den Motoren der wirtschaftlichen Entwicklung. Ohne einen schnellen Internet-Anschluss geht heute nichts mehr.” [testimonials backgroundcolor="" textcolor=""] [testimonial name="Sebastian Greiber" gender="male" company="Kommunalpolitiker" link="" target=""]"Ich will schnelles Internet im ganzen Land, das Saarland soll Breitband-Musterland werden!"[/testimonial] [/testimonials] Zuletzt

Nachrichten

Frisch gezwitschert