Wadgasser Rundschau

Home/Tag: Wadgasser Rundschau

Als ich Schneewittchen wachgeküsst habe

Es war einmal, vor 40 Jahr: Da entstand die heutige Gemeinde Wadgassen im Zuge der Gebietsreform. Dazu gehört nun auch seit 40 Jahren die Karnevalsgesellschaft „Die Glasspatzen“. Die Glasspatzen sind über die Gemeindegrenze hinaus bekannt und tragen den Namen Wadgassen im positiven Sinne hinaus. Sie bilden ohne Zweifel einen originellen Part im Reigen der Karnevalsgesellschaften. Sie haben sich längst einen Namen gemacht und sind heute aus dem gesellschaftlichen, dem kulturellen und dem sonstigen Vereinsleben in Wadgassen nicht mehr wegzudenken. Davon

Großes saniert sich vom Kleinen

Manchmal ist es schon verrückt: da lesen Sie in der aktuellen Tagespresse auf der einen Seite, die IHK fordert von den Gemeinden zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf eine gute flächendeckende Versorgung mit Kita- und Krippenplätzen; auf der nächsten Seite bemängelt man die dadurch verursachten zusätzlichen Personaleinstellungen in den Kommunen. Wieder eine Seite weiter verspricht die Landesregierung, die Kürzung der Grunderwerbsteuer wird die Städte und Gemeinden nicht belasten - im Haushalt 2015 wird die Gemeinde Wadgassen jedoch allein aufgrund dieser

Gemeinde macht man gemeinsam!

Seit März ist das Deutsche Rote Kreuz in Differten vom angemieteten Provisorium in der Überherrner Straße in das alte Pfarrhaus neben der Kirche umgezogen. Dort ist zwar noch längst nicht alles fertig, aber das Gebäude gewinnt im Innenbereich deutlich an Konturen. Besonders im Untergeschoss ist dies bereits sichtbar. Dort können schon Schulungen und Treffen stattfinden, später soll er primär für den Jugendbereich genutzt werden, erläuterte mir der 1. Vorsitzende Alfred Feit bei einem Ortstermin. Bürgermeister Greiber besucht die Baustelle

Zu viel Geld & toller Sport im Parkbad

Vergangene Woche war es endlich wieder soweit: Die Theatergruppe „Die Maulwürfe“ konnten auch bei ihrem neuen Theaterstück wieder die Lacher auf ihrer Seite verbuchen. Regisseur Horst Maul hatte sich einiges einfallen lassen, um das Stück von Ray Cooney süffisant zu inszenieren. Um Geld geht es natürlich – viel Geld. Dieses findet Henry Perkins (Mischa Maul) durch Zufall auf dem Heimweg. Seine Frau mit der Geburtstagsfeier für den Gatten beschäftigt ist ganz und gar nicht von einer schnellen Abreise nach Barcelona

Einsatz der sich lohnt & viele Jubiläen

Gleich drei ehemaligen Auszubildenden konnte ich im Saarlouiser Landratsamt zu einem außerordentlichen Abschluss gratulieren. Im Rahmen einer Feierstunde würdigte Wirtschaftsförderverbands Geschäftsführer Jürgen Pohl mit Landrat Patrik Lauer die außerordentlichen Ergebnisse und Berufsabschlüsse. Gute und junge Fachkräfte bilden die Grundlage für eine prosperierende Wirtschaft. Sie werden als Leistungsträger und als Vorbilder gebraucht. Ich habe mich daher sehr darüber gefreut, dass mehrere ehemalige Auszubildende aus unserer Gemeinde unter den Preisträgern sind. Marvin Abel wurde sogar Bundessieger und Bester im Fachbereich Anlagemechaniker für

Nachrichten

Frisch gezwitschert