Drei neue E-Bikes sind seit kurzem im Eigentum der Gemeinde. Vom Wadgasser Zweiradgeschäft Raber wurden sie gemeinsam mit mir auf ihre bestmögliche Einsatzmöglichkeit geprüft, sollen sie doch den Mitarbeitern für Dienstfahrten zur Verfügung stehen. Das spart Energiekosten und schont die Umwelt. Die Zuschüsse, die wir vom Ministerium in Saarbrücken erhalten, haben wir direkt sinnvoll für die Mitarbeiter eingesetzt.

Bereits vor einigen Wochen habe ich mich mit meinen Mitarbeitern und Vertretern der örtlichen Fahrradclubs „RC Flickzeich“ und dem „Radsport-Team Gudd Stubb“ beraten, um dem gewachsenen Bedürfnis nach anwenderfreundlichen Ladestationen für E-Bikes in Wadgassen gerecht zu werden.

So werden wir im Parkbad, an den beiden Rathäusern und am Hallenbad entsprechende Ladestationen aufbauen. Auch für diese Maßnahme konnte ich Fördergelder und Zuschüsse einsetzen, ohne dass für die Gemeinde Kosten entstehen.

Anfang des Monats haben wir mit dem zweiten Bauabschnitt in der Wadgasser Lindenstraße begonnen. Hier werden Gas- und Wasserleitungen neu verlegt. Auch werden die Hauptanschlüsse einschl. der Hausanschlüsse erneuert. Wie mir unser Tiefbauleiter Thomas Kühne versicherte sind wir mit den Arbeiten sehr gut im Zeitplan.

 

Im Gemeindebezirk  Hostenbach sind wir mit dem Anlegen von neuen Containerstandorten dem Wunsch  der Bevölkerung bzw. des Ortsrates nachgekommen.

Der alte Standort in der verlängerten Lambertstraße sorgte für großen Unmut – auch die ständigen Müllablagerungen bzw. Ruhestörungen waren ein großes Ärgernis. Ich hoffe, dass mit dem neuen Standort etwas Ruhe einkehrt.

Auf dem Weg zum Schaffhauser Ehrenfriedhof  wurde  der Entwässerungsgraben auf einer Länge von ca. 50 m wieder freigelegt. Er war komplett versandet – ein ordentlicher Ablauf ist nun wieder sichergestellt.

 

 

 

Auch im Gemeindebezirk Werbeln sind unsere Mitarbeiter im Einsatz. An der Dorfkreuzung Werbeln/Differten wird ein schönes Blumenbeet angelegt. Die Aushub- und Begrenzungsarbeiten führen wir selbst  aus – die nachfolgende Anpflanzung übernimmt das Umwelt- und Grünflächenamt.

 

 

Am vergangenen  Donnerstag  fand  in der Grundschule Differten die Übergabe von 150 Blockflöten statt. In einem Pilotprojekt haben wir erstmals im Saarland zusammen mit der Schulbuchausleihe an alle zweiten Klassen der Gemeinde Wadgassen die Musikinstrumente übergeben. Das lag mir sehr am Herzen, denn neben der Stärkung der musikalischen Bildung wollen wir damit auch spielerisch Teamfähigkeit und soziale Kompetenzen als  Voraussetzungen für den Übergang auf eine höhere allgemeinbildende Schule stärken.

Zusätzlich werden die Lehrer durch das Landesinstitut für Pädagogik und Medien besonders geschult. Die Finanzierung übernimmt das Ministerium für Bildung und Kultur in Kooperation mit unserer Gemeinde.

Ich verstehe Bildung an unseren KITAs und unseren Grundschulen nicht nur als Pflichtaufgabe unserer Gemeinde sondern begreife unsere kommunale Schulträgerschaft als Möglichkeit, „qualitative Schulentwicklung“ zu fördern und unseren Kindern bestmögliche Rahmenbedingungen für ihre Entwicklung zu geben. Sehr habe ich mich daher auch über die lobenden Worte von Kultus-Staatssekretärin Christine Streichert-Clivot gefreut: „Das ist mehr, als die Trägerschaft einer Grundschule nur als Frage einer Immobilie zu begreifen. Wadgassen ist damit ein Beispiel, wie es andere Kommunen auch machen können.“

Künftig werden alle zweiten Klassen mit einer kostenlosen Blockflöte versorgt werden. Mit dieser Aktion untermauern wir nochmals unseren Anspruch flächendeckend von der Kita bis Grundschule den Kindern musikalische Früherziehung näherzubringen. Mit unserer Musikschule und dem neuen Leiter Björn Jakobs werden wir diese Entwicklung in den nächsten Jahren weiter kontinuierlich ausbauen.