Mehr als nur eine süße Überraschung hält Annika Wilhelm aus Wadgassen bereit. In Ihrem Tortenkunst – Shop (www.tortenkunst-shop.de) gibt es all die leckeren Dinge rund ums Backen und Kreieren.

Tortenkunst-Shop Annika Wilhelm

Tortenkunst-Shop Annika Wilhelm

Wie im Schlaraffenland fühlen sich die Besucher in dem neuen schön dekorierten Laden. Das Interesse am Eröffnungstag war bereits riesig.

Der Shop bietet Alles, was das Tortenherz höher schlagen lässt. Angeboten werden alle Werkzeuge und Zutaten, die man braucht um Motivtorten zu kreieren. Dekorationsangebote gibt es in Hülle und Fülle. Wer mag, kann sich auch an den Kursen beteiligen, die die BWL – Studentin gerne anbietet.

Geöffnet ist das Ladenlokal in der Buchholzstraße 19 in Wadgassen jeden Dienstag und Freitag von 9.00 – 12.00 Uhr sowie samstags  von 14.00 Uhr – 18.00 Uhr.

Für etliche positive Überraschungen in der Vergangenheit sorgte unser Wadgasser Rettungsschwimmer Thorsten Laurent bei internationalen Veranstaltungen. Mittlerweile gibt er sein Wissen und Können gerne auch an nachfolgende Generationen weiter. Unsere DLRG Kräfte sind besonders in der Badesaison auch im Parkbad Wadgassen ein wichtiger Partner.

Auch im Differter Hallenbad sind die Schwimmer regelmäßiger Gast. Im Rahmen einer DLRG – Bezirksveranstaltung, an der ich gerne teilnahm, wurden die Wadgasser Mitglieder Volker Bersal, Thorsten Laurent und Thomas Hajdamar mit dem Verdienstabzeichen der DLRG geehrt.

Martha Keller vollendet Ihren 90. Geburtstag

Martha Keller vollendet Ihren 90. Geburtstag

Einen Tag zum Feiern hatte Frau Martha Keller die am 24. Mai ihren 90. Geburtstag  vollendete. Gemeinsam mit Ortsvorsteher Axel Martin überbrachte ich der Jubilarin die Glückwünsche der Gemeinde Wadgassen.

Frau Keller ist im Alten- und Pflegeheim St. Hildegard in Hostenbach wohnhaft, wo sie sich auch sehr wohl fühlt, wie mir Pflegedienstleiterin Sabine Lang bestätigte. Zu Ihrem Ehrentag gratulieren außerdem noch ihre Tochter, ihr Sohn sowie ein Enkel.

Nicht um blühende Landschaften dafür aber um blühende Wiesen ging es bei einem Projekt, das wir mit unserem Naturschutzbeauftragten Errnst Kollman in Angriff nahmen. Dem Umweltschützer war es ein Bedürfnis vor dem Rathaus ein Freifläche für spezielle Blumen anzulegen.

In Zusammenarbeit mit unserem Umwelt- und Grünflächenamt sowie dem Obst- und Gartenbauverein Wadgassen konnten wir dem nachkommen, so dass künftig Bienen, Hummeln und Schmetterlinge reichlich profitieren.

Weniger um Wünsche als  um Machbares ging es bei der Schecküberraschung im Rathaus an die Elterninitiative krebskranker Kinder im Saarland e.V. Hocherfreut zeiget sich Michael Ney bei der Entgegenahme des Schecks in Höhe von 1.500  Euro

Die Summe resultierte aus der PICOBELLO – Aktion vom März diesen Jahres, bei der wir für jede gesammelte Tonne Müll einen Betrag zur Verfügung stellten. Und das Geld wird auch gebraucht, wie mir Herr Ney berichtete. Ganz herzlich dankte er für die fast schon zur Tradition gewordene Zuwendung unserer Gemeinde an die Elterninitiative.

Angedacht ist derzeit ein „Haus des Kindes“ für die betroffenen Patienten zu bauen. Ein Grundstück ist bereits angekauft. Leider sind die jetzigen Möglichkeiten vor Ort nicht mehr zeitgemäß. Darüber hinaus sollen aber auch Sozialarbeiter mit finanziert bzw. nach Möglichkeit integriert werden. Bei Ausflügen, Anträgen und Fahrten wie in den Europapark zusammen  mit den Eltern der betroffenen Kinder gibt die Initiative „Starthilfe“.

Ich persönlich war sehr froh, dass wir auch in diesem Jahr wieder mit einer Zuwendung helfen konnten. Allen beteiligten Helfern und Einsatzkräften sei an dieser Stelle für das Engagement, dass sich an dieser Stelle gleich doppelt lohnt, gedankt.