Moderne Infrastruktur & qualitativ hochwertige Kindergärten in Wadgassen

Home/Gemeinde Wadgassen/Moderne Infrastruktur & qualitativ hochwertige Kindergärten in Wadgassen
  • Mitarbeiter der Firma Leonhard Weiss erklären die Spülbohrtechnik

Moderne Infrastruktur & qualitativ hochwertige Kindergärten in Wadgassen

Die Modernisierung unserer Infrastruktur ist mir ein wichtiges Anliegen. Mit dem gestarteten DSL-Ausbau können ab Januar schon alle Haushalte in den Ortsteilen Hostenbach, Schaffhausen und Wadgassen mit bis zu 100 MBit/s im Internet surfen. Die Gemeindestrom Wadgassen berät Sie gerne als Vertriebspartner der Telekom über die neuen Anschlüsse und Tarife. Unter 06834 / 944-233 können Sie heute schon den neuen Anschluss bestellen.

Spülbohrung für die neue Stromleitung in Schaffhausen

Spülbohrung für die neue Stromleitung in Schaffhausen

Aber nicht nur schnelles Internet gehört zur funktionierenden Infrastruktur. Nachdem wir in diesem Jahr in der Wasserversorgung nachgerüstet haben, modernisiert die Gemeindewerke Wadgassen die Stromtrasse zwischen der Straße Am Rothenberg und der Umspannanlage Schaffhausen. Die hier existierende 10.000 Volt Freileitung wird zurückgebaut und zukünftig durch ein unterirdisches Kabel ersetzt. Ich habe mich bei der Horizontalspülbohrung von der Umspann‐Anlage Schaffhausen unter der Bahnstrecke und der Bist hindurch überzeugen können, wie die Erdverlegung des Stromkabels auch an unübersichtlichen Stellen funktioniert. Bei günstiger Witterung solle dann im Frühjahr 2016 die alte Freileitungstrasse komplett zurückgebaut sein.

Zertifikate für die Kindergaertnerinnen und Erzieherinnen: Im Rahmen einer Qualitaetsinitiative hat die Gemeinde Wadgassen 41 Frauen und Männer im Rahmen einer Fortbildungsmassnahme intensiv geschult. Foto: Rolf Ruppenthal/ 25. Nov. 2015

Zertifikate für die Kindergaertnerinnen und Erzieherinnen: Im Rahmen einer Qualitaetsinitiative hat die Gemeinde Wadgassen 41 Frauen und Männer im Rahmen einer Fortbildungsmassnahme intensiv geschult.
Foto: Rolf Ruppenthal/ 25. Nov. 2015

Zur guten Versorgung gehört auch eine qualitativ hochwertige Kinderbetreuung in unseren Kindergärten. Mit der Zertifikatsübergabe an unsere 39 Erzieherinnen und zwei Erzieher haben wir als eine der ersten Kommunen im Saarland die Qualitätsinitiative „Bildung 0-6“ erfolgreich abgeschlossen. Dipl-Psychologin Judith Kost, hat in 15 Fortbildungsveranstaltungen unsere Mitarbeiter der drei kommunalen Wadgasser Kindertagesstätten in Hostenbach, Differten und Friedrichweiler auf den neusten pädagogischen Kenntnisstand gebracht. Dabei steht die Qualitätssicherung innerhalb der Kindergärten, in denen derzeit über 200 Kinder betreut werden, im Vordergrund. Ich bin überzeugt, dass sich die qualitative vorschulische Bildung lohnt, damit unsere Kinder später gut vorbereitet zur Grundschule wechseln können.

Wechseln werden in Kürze auch die beiden katholischen Kindergärten in Hostenbach und Schaffhausen in die Trägerschaft der Gemeinde Wadgassen. Nach über einem Jahr der zähen Verhandlungen hat am vergangenen Donnerstag der Diözesanverwaltungsrat des Bistum Trier dem Wechsel zugestimmt, bevor am Freitag vom Gesundheitsamt eine der sechs Gruppen im Kindergarten Schafhausen geschlossen wurde. Bis Weihnachten ist die Betreuung und der Betrieb in den übrigen Räumen nach Absprache mit dem Jugendamt gesichert. Ab Januar kann der Kindergartenbetrieb in den von uns aufgestellten Containern auf dem Marktplatz Schaffhausen weiter gehen. Ohne die Sicherstellung der Betreuung in den hochwertigen Containern würden sonst viele Eltern vor großen Problemen stehen. Ich danke an dieser Stelle den Verantwortlichen der Pfarrgemeinde Schaffhausen um Pastor Leick für die gute, konstruktive und freundschaftliche Zusammenarbeit. Gemeinsam haben wir nun die größte Hürde für die gesicherte Zukunft einer weiterhin guten Betreuung der Kinder in Schaffhausen genommen.

Kinder schmücken den Weihnachtsbaum im Rathaus Wadgassen

Kinder schmücken den Weihnachtsbaum im Rathaus Wadgassen

Apropos Kinder: Die ersten Kinder kamen schon zu mir ins Rathaus mit ihrem schön gebastelten Weihnachtsbaumschmuck. Letzten Mittwoch hatten sich auch Juliano Montana und seine kleine Schwester Jolina gemeinsam mit ihrer Mutter Christina Montana ins Rathaus aufgemacht, um gemeinsam mit mir ihren selbst gebastelten Weihnachtsschmuck aufzuhängen. Voller Stolz berichtete der 6jährige Juliano, wie er den schönen Nikolaus ganz alleine gebastelt habe.

About the Author:

Leave A Comment

Sicherheitsabfrage *