Die Schlaglöcher in unseren Straßen sind ein Ärgernis für viele Bürger unserer Gemeinde. In der Vergangenheit wurden die Schlaglöcher mit Kaltasphalt ausgebessert, mit der Folge, dass die Löcher oft schnell wieder da waren. Wesentlich langlebiger sind die Reparaturen unserer Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofes bei künftig anstehenden Asphaltierungsarbeiten. Durch die Anschaffung eines speziellen Anhängers kann jetzt an die zweihundert Grad heißer Asphalt zügig verarbeitet werden.

Dieser ist wesentlich besser und langlebiger als Kaltasphalt. Die Anschaffungskosten von nahezu 19.000 Euro für die Box sind mehr als eine sinnvolle Alternative zur bisherigen Vorgehensweise. Fast ein Kubikmeter Asphalt kann durch die Neuanschaffung schnell und sauber verarbeitet werden.

Während der DSL-Ausbau in Hostenbach, Schaffhausen und Wadgassen im vollen Gange ist, habe ich letzte Woche auch endlich den Förderbescheid zum DSL-Ausbau in Differten, Friedrichweiler und Werbeln erhalten. Wir werden umgehend ein Vergabeverfahren einleiten, damit voraussichtlich noch im ersten Halbjahr 2016 auch die Ausbauarbeiten insbesondere in Friedrichweiler und Werbeln beginnen können. Wie versprochen wird damit im kommenden Jahr endlich die gesamte Gemeinde mit schnellem Internet versorgt.

Auch an der Sportanlage in Schaffhausen tut sich was. Dort haben wir gemeinsam mit dem Schützenverein ein sinnvolles Projekt realisiert. Durch die Errichtung eines fünfzehn Meter breiten und fünf Meter hohen Ballfangzaunes können die sportreibenden Vereine am Kreuzgarten ihrem Hobby problemlos nachgehen.

Material und Zaun stellte die Gemeinde. Bei den Fundament- und Ausführungsarbeiten war der Schützenverein mit eigenen Leuten mehr als hilfreich. Auch der Turnverein Schaffhausen ist dabei die Rundlaufbahn – übrigens noch die einzig verbliebene in unserer Gemeinde – wieder in Ordnung zu bringen. Durch das Kleinspielfeld wird der Rasenplatz wesentlich entlastet , was natürlich unsere Fußballer freut. Mit dem Vorstand des Turnvereins wollen wir verstärkt zusammenarbeiten, damit auch künftig den Leichtathleten eine entsprechende Trainingsmöglichkeit erhalten bleibt.

Luftsensor im Wildpark Differten

Luftsensor im Wildpark Differten

Bei einer Informationsveranstaltung im Umweltministerium Saarbrücken verschaffte ich mir einen Überblick über den derzeitigen Sachstand zum Thema Luftqualität in unserer Region. „Die Luft im Warndt ist sauber“ betonte Umweltminister Reinhold Jost. Eventuelle Geruchsbelästigungen lassen sich nicht eindeutig der Chemieplattform Carling zuordnen. Bereits im vergangenen Jahr haben wir im Tierpark Differten Geruchssensoren zur kontinuierlichen Überwachung der Luftqualität angebracht.

Damit unterstützten wir ein Forschungsprojekt der Saarbrücker Universität. Die Daten unserer Messstation waren dabei eher unauffällig. Dennoch werden wir auch künftig in der Sache „am Ball“ bleiben und die Sache nicht aus den Augen verlieren. Sollten Ihnen verstärkt Geruchsbelästigungen auffallen, wenden Sie sich bitte an meine Mitarbeiter vom Umwelt- und Grünflächenamt.

Abgeschlossen sind die Vorbereitungen zu unserem diesjährigen Weihnachtsmarkt. Bei einer Informationsveranstaltung im Abteihof in der vergangenen Woche wurden alle anstehenden Fragen mit den Standbetreibern diskutiert. Auch in diesem Jahr werden wir wieder mit einem stilvollen Sortiment aufwarten. Rund 50 Aussteller freuen sich gemeinsam mit mir wieder auf einen schönen Auftakt am ersten Advent. Natürlich gibt es wieder den kostenlosen Bustransfer und das Weihnachtsmärchen der „Maulwürfe“. Dieses ist bereits an allen Vorstellungstagen restlos ausverkauft. Unsere Freunde aus Arques haben eigens einen Bus gebucht um den Weihnachtsmarkt zu besuchen. Auch für unsere kleinen Gäste gibt es wieder jede Menge Überraschungen. Mehr dazu in den kommenden Wochen.