Aufgewacht aus dem „Dornröschenschlaf“

Home/Gemeinde Wadgassen/Aufgewacht aus dem „Dornröschenschlaf“

Aufgewacht aus dem „Dornröschenschlaf“

Das Thema Brandschutz ist allgegenwärtig, wenn es um öffentliche Gebäude bzw. Bauvorhaben geht. Sicherlich ist Vieles hier und da überreglementiert,  wovon  Bauherren und Projektplaner ein Lied singen können. Dennoch führt am sinnvollen Brandschutz kein Weg vorbei. Gut zu wissen, dass ein kompetenter Fachmann gleich um die Ecke zu Hause ist. Klaus Wilhelm, langjähriger Feuerwehrmann und Löschbezirksführer hat dieses hochaktuelle Thema zum Beruf und sich selbstständig gemacht.

Im Firmensitz in der Schulstraße 8 konnte ich mich von dem umfangreichen Aufgabenbereich des 53-jährigen Fachmannes selbst überzeugen. Neben Brand- und Rauchmeldern informiert Klaus Wilhelm mit seinem Mitarbeiter Carsten Willie auch über Einbruch- und Überwachungsanlagen. Sprechen Sie gerne Herrn Wilhelm an, denn in Punkto Sicherheit kann man sich eigentlich nicht genug informieren. Demnächst finden Sie auch weitere Informationen unter www.bs-wilhelm.de

Unternehmerfrüshtück

Die Wirtschaftsförderung und der Dialog mit den Unternehmen befanden sich über viele Jahre in der Gemeinde Wadgassen im „Dornröschenschlaf“. Nach dem (Wieder-)Beitritt zur Wirtschaftsförderung im Landkreis Saarlouis habe ich in diesem Sommer die Stabsstelle „Wirtschaft & Tourismus“ in unserem Rathaus eingerichtet. Zu unserem ersten Unternehmerfrühstück konnte ich letzten Sonntag etliche Wadgasser Firmeninhaber und Geschäftsleute im Abteihof begrüßen. Dabei ging es mir insbesondere um die  Vertiefung der Kontakte auf Gemeindeebene. Bei den zwanglosen Gesprächen wurde deutlich, wo bei dem einen oder anderen der sprichwörtliche Schuh drückt. Mit dabei war auch Jürgen Pohl von der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Untere Saar in Saarlouis. Dieses schöne und produktive Zusammentreffen möchte ich im kommenden Jahr fortführen und intensivieren. Dabei denke ich an eine Aktionsgemeinschaft von Geschäftsleuten, Betrieben und auch Vereinen und Verbänden, um gemeinsam mit vereinten Kräften für unsere Gemeinde zu arbeiten.  Natürlich werde ich Sie über den jeweiligen Planungsstand hier an Ort und Stelle auf dem Laufenden halten.

Restaurierungsarbeiten der Soldatengräber auf dem Spurker Friedhof

Restaurierungsarbeiten der Soldatengräber auf dem Spurker Friedhof

Fortschritte machen auch unsere Restaurierungsarbeiten der Soldatengräber auf dem Spurker Friedhof. Das vordere Gräberfeld aus dem 1. Weltkrieg ist bereits im vergangen Jahr fertig gestellt worden.

Rechtzeitig zum Volkstrauertag und der zentralen Gedenkfeier am 13. November konnte unser Umwelt- und Grünflächenamt in Zusammenarbeit mit einer Fachfirma auch unseren gefallenen Soldaten aus dem 2. Weltkrieg wieder eine würdevolle Umgebung schaffen, was mir persönlich sehr am Herzen lag. Schon jetzt darf ich Sie zu unserer zentralen Gedenkveranstaltung am Volkstrauertag herzlich einladen.

Erntedankfest

Letzte Woche habe ich Sie an dieser Stelle aufgrund der Medienberichte über die Änderung des EVS-Gesetz informiert. Ich habe mich sehr über die zahlreichen positiven Rückmeldungen gefreut. Ich werde Sie hier natürlich auf dem Laufenden halten. Dadurch sind aber die geplanten Themen der vergangenen Woche leider zu kurz gekommen. Daher möchte ich noch das Erntedankfest kurz erwähnen.

Dieses Jahr war der Erntedank in Schaffhausen für mich Anlass, dem Obst- und Gartenbauverein Schaffhausen zu seinem 90. Vereinsjubiläum zu gratulieren.

Früher stand der Erntedank im Herbst ganz oben im Kalender. Neben den vielen  landwirtschaftlichen Betrieben wurde im Nebenerwerb noch das Feld bestellt und Gemüse und Obst angepflanzt. Oftmals sicherte dieser Nebenerwerb den Familien – und diese waren oft sehr zahlreich – die Existenzgrundlage, um über die harten Wintermonate durch zu kommen. Bei den heute zur Verfügung stehenden Lebensmitteln kann man sich ganzjährig aus dem im Gegensatz zu früher jahreszeitlich vorgehaltenem Angebot bedienen. Pastor Leick, stellte aber wunderbar heraus, dass auch ein moderner Erntedank auf viele Themen der heutigen Zeit übertragbar ist. Bei der schönen Erntedankfeier in der Schaffhauser Pfarrkirche wurde dieses Brauchtum entsprechend gefeiert und auch die anschließende Feier mit der Ehrung der Jubilare im Pfarrheim war eine gelungene Veranstaltung.

About the Author:

Leave A Comment

Sicherheitsabfrage *