Der kalendarische Frühling hat in der vergangenen Woche begonnen und unser Umwelt- und Grünflächenamt ist dabei, die für diese Jahreszeit anstehenden Arbeiten auszuführen.

So wurden auf dem Schaffhauser Friedhof 90 Bäume im unteren Friedhofsbereich gefällt.

Ich weiß, dass der momentane Anblick etwas gewöhnungsbedürftig ist, aber die Maßnahme ist notwendig. Die großen Fichten waren ausgewachsen und als Flachwurzler nicht mehr standfest. Wir werden immer öfter von starken Unwettern und Windböen heimgesucht. Der Windbruch stellt eine nicht zu unterschätzende Gefahr dar – und dieser mussten wir entgegenwirken. Ich kann Ihnen aber versichern, dass wir die Freifläche wieder bepflanzen.

An der Friedhofsgrenze werden wir einen Doppelstabmattenzaun aufbauen. Dieser Zaun zeichnet sich durch zwei parallel verlaufende Horizontaldrähte aus – dadurch ist er sehr stabil. Wir tun dies auch um der zunehmenden Wildschweinproblematik Herr zu werden.  Der Zaun wird besonders tief eingegraben, sodass ein Eindringen unter ihm hindurch nahezu ausgeschlossen wird.

Im oberen Bereich des Friedhofes haben wir das Baugerüst aufgestellt. Auch hier beginnen wir mit der Dachsanierung.

Die Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofes sind in allen Gemeindebezirken unterwegs. Die öffentlichen Anlagen müssen nach dem Winter auf Vordermann gebracht werden. Im Parkbad befindet sich derzeit zwar noch kein Wasser in den Becken, aber die Arbeiten gehen zügig voran, denn in zwei Monaten beginnt bereits die Badesaison.

Im vergangenen Dezember wurde das 125-jährige Bestehen des Turnverein 1892 Schaffhausen gebührend gefeiert. Dieser wurde jetzt mit dem landesweit ausgeschriebenem Herman-Neuberger-Preis für vorbildliche Jugendarbeit im Bereich “Geräteturnen weiblich“ ausgezeichnet, der mit 7.500 € dotiert ist. Schon mehrmals hatte ich Gelegenheit mich vor Ort von der großartigen Leistungsbereitschaft und dem Elan der Schaffhauser Geräteturnerinnen zu überzeugen.

Ein ganzjähriges besonderes ehrenamtliches Engagement voller Motivation praktiziert dabei Trainerin Hannah Schmitt bei den jungen Turnerinnen und der STB-Turnschule. Die 28-jährige Sozialpädagogin kann man durchaus als Motor einer anhaltenden Erfolgsgeschichte der „Abteilung Geräteturnen“ bezeichnen.

Über Weihnachten 2017 hatte sie die notwendigen Bewerbungsunterlagen zusammengestellt und eingereicht. Mit dieser Auszeichnung hatte sie dennoch nicht gerechnet, wie mir die sympathische Übungsleiterin in meinem Büro sagte. Durch gute Nachwuchsförderung gibt es 6 aktive Mannschaften im Turnverein. 43 Wettkampfturnerinnen im Alter von 4 – 23 Jahren trainieren regelmäßig in der Turnhalle an der Grundschule Schaffhausen.

Bei den aktuellen Haushaltsplanungen der Gemeinde steht bei mir die Sanierung der Hallen und Grundschulen – insbesondere die überfällige Sanierung in Schaffhausen – ganz oben auf der Agenda. Denn neben dem sportlichen Engagement werden auch entsprechende Voraussetzungen und Trainingsgeräte für diesen Erfolg benötigt. So wurde ein neuer Stufenbarren erworben. Ständige Weiterbildung ist unabdingbar um den Ansprüchen gerecht zu werden.

Im Sommer steht daher die Ausbildung zum Trainer B-Schein an und im Herbst freut sich Hannah Schmitt wieder auf ein gemeinsames Trainingslager mit ihren Schützlingen. Deshalb war es mir eine große Freude die Ausbildung und das Trainingslager mit einer kleinen Anschubfinanzierung von jeweils 500 € unterstützen zu können.

Zum Schluss noch ein Tipp: TAXI, TAXI heißt das Luststück, das der Theaterverein „Die Maulwürfe“ im September und Oktober im Abteihof aufführt. In der turbulenten Inszenierung nach Ray Cooney geht es um einen Taxifahrer, der ein Doppelleben führt. Mehr will ich aber noch nicht verraten. Unser Kulturamt präsentiert das Bühnenstück an vier Samstagen. Freuen Sie sich mit mir auf ein Wiedersehen mit Myrjam Maul, Susanne Seilner, Mischa und Marco Maul, sowie weiteren bekannten Darstellern.

Karten gibt es hierzu bereits unter: 06834/460944 bzw. 0157/37021868 oder per E-Mail an  karten@diemaulwuerfe.de. Sichern Sie sich rechtzeitig ihre Tickets – Es lohnt sich!