Das Gemeindehaus bekommt eine neue Fassade

Home/Gemeinde Wadgassen/Das Gemeindehaus bekommt eine neue Fassade

Das Gemeindehaus bekommt eine neue Fassade

So langsam sind die ersten Konturen an der neuen Fassade des Gemeindehaus Schaffhausen erkennbar. Wie Sie wissen, wird das Gebäude, in dem auch der Gemeinderat tagt, derzeit zum zentralen Standort des neuen Löschbezirk Mitte umgebaut und saniert. In wenigen Wochen werden die Arbeiten abgeschlossen sein, und der Umzug der drei Löschbezirke zum neuen gemeinsamen Standort erfolgen.

Schon mal vorab habe ich unserem Wehrführer Guido Hübschen 61 neue Schutzjacken übergeben können. Deutlich größere Schutzfunktionen, eine bessere Sichtbarkeit und ein erheblich leichteres Gewicht sind die Vorteile der neuen rot-gelben Einsatzjacken. Nachdem zuerst die Atemschutzgeräteträger mit den neuen Jacken ausgestattet wurden, soll nun nach und nach die gesamte Wehr, insgesamt 170 Aktive, die neue Schutzbekleidung erhalten. In einem zweiten Schritt sollen dann auch noch die dazugehörigen Hosen angeschafft werden. Wie Wehrführer Guido Hübschen erklärte, ist die bisherige Schutzbekleidung mehr als 20 Jahre alt und entspricht in puncto Sicherheit, Gewicht und Tragekomfort schon lange nicht mehr den Erfordernissen der Zeit.

Ich bin überzeugt, dass eine schlagkräftige Wehr, deren Aufgabenfeld immer vielfältiger und diffiziler wird, zum Schutz der Einsatzkräfte aber auch der Bürger mit der bestmöglichen Ausrüstung ausgestattet sein sollte. Im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit konnten beim gemeinsamen Einkauf erhebliche Kosteneinsparungen erreicht werden.

Gut ausgerüstet und mit entsprechendem Hintergrundwissen präsentierten sich auch die  Grundschüler aus Hostenbach, Schaffhausen und Wadgassen, die beim gemeinsamen KieWi Projekt unserer Gesellschaft für Wirtschaftsförderung hoch motiviert die lokale Wirtschaft erkundet haben.

Im Kulturhaus Hostenbach zeigten die Jugendlichen, was sie in der Zeit nach Ostern bis Anfang Juni mit ihrem Projektleiter Manfred Krämer alles gelernt haben.

Anschaulich wurde das Projekt an Stellwänden und Schautafeln von den Kindern präsentiert. Froh war ich, dass dieses tolle Projekt durch unseren Beitritt in die Wirtschaftsförderung endlich auch nach Wadgassen gekommen ist. Firmenbesuche bei der Dillinger Hütte, den Ford-Werken in Saarlouis und bei Villeroy & Boch in Mettlach standen ganz oben auf der Agenda. Dazu wurden die Industriegebiete „Lisdorfer Berg“, in Überherrn und der „Ford-Supplier-Park“ in Saarwellingen erkundet. Aber auch unser Gewerbegebiet Sitters und das Outlet myLand  haben die Kinder erkundet.

Eine tolle Erfahrung für unsere Kinder denen es richtig Spaß gemacht hat, einmal in die Betriebe reinzuschauen. Aber auch bei uns in der Gemeindeverwaltung haben in den vergangenen  Wochen Schüler von weiterführenden Schulen im Rahmen eines dreiwöchigen Praktikums mal reingeschnuppert.

Auch die Differter Grundschüler hatten  allen Grund zur Freude. Ein Jahr sind sie jetzt an der neuen Grundschule am Eimersberg untergebracht.

Schulleiter Frank Will begrüßte am vorletzten Schultag die zahlreich erschienenen Gäste in der Schulturnhalle. Die Schulabgänger der vierten Klassen brannten im wahrsten Sinn des Wortes ein Feuerwerk der guten Laune ab. Es war förmlich spürbar, wie wohl sich die Kinder mit ihren Klassenlehrern fühlten und die eine oder andere Träne zum Abschied wurde auch vergossen. Das zeigt, wie gut aufgehoben sich die Kinder fühlen. Genau das ist mein Ziel und Wunsch für unsere Kindergärten und Grundschulen. Ich möchte dass unsere Kinder sich dort wohlfühlen und bestmöglich auf die weiterführenden Schulen vorbereitet werden. In den letzten Jahren haben wir bereits einiges stark verbessern können, aber es gibt noch viel zu tun.

Gut angekommen war ich auch in St. Ingbert, wo wir im Rahmen der Stadtradeln Aktion 2017 vom Ministerium für Arbeit, Energie und Verkehr für unser Engagement bei der diesjährigen Kampagne ausgezeichnet wurden.  So durfte ich den Preis als beste „NEW COMER Gemeinde“ im Saarland entgegennehmen.

Der Preis ist mit 2000 Euro dotiert und wird natürlich zweckmäßig verwendet. Auch im Ranking aller Städte und Gemeinden konnten wir einen hervorragenden landesweiten 3. Platz erzielen.  Auch dafür gab es einen Preis. Und natürlich hatten wir auch einen der  radelstärksten Kommunalpolitiker mit Herman Hennrich am Start. Übrigens: Diese Woche geht es nahtlos weiter, wenn der Landkreis Saarlouis seine Abschlussveranstaltung am 7. Juli um 18.00 Uhr im Biergarten des Parkbades startet. Alle teilnehmenden Kommunen aus dem Landkreis wurden dazu eingeladen.

Los geht´s um 18.00 Uhr. Musikalisch umrahmt werden die Preisträger von MamaSaid, sodass auch die Musikliebhaber auf ihre Kosten kommen dürften. Der Eintritt ist natürlich frei.

About the Author:

Leave A Comment

Sicherheitsabfrage *

Nachrichten

Frisch gezwitschert