Kleiner Rückblick ins Jahr 2018

Home/Gemeinde Wadgassen/Kleiner Rückblick ins Jahr 2018

Kleiner Rückblick ins Jahr 2018

Ich hoffe Sie sind nach den Feiertagen und dem darauffolgenden Neujahrsanfang gut und gesund in dieser ersten Woche gestartet. Viele Menschen fassen sich zu Jahresbeginn gute Vorsätze. Ich drücke Ihnen allen Fest die Daumen, dass Ihre Vorsätze und Wünsche für 2019 in Erfüllung gehen. Auch die Gemeinde hat einiges vor, deshalb läuft in unseren Dienststellen der Verwaltungsapparat wieder an, und in der kommenden Woche sind die Weihnachtsferien auch schon wieder vorbei.

Ich bin gespannt, was das Jahr 2019 für uns und die Gemeinde Wadgassen bereit hält und freue mich auf ein tolles Jahr voller spannender Herausforderungen. Gemeinsam mit Ihnen und unseren Gremien wird auch 2019 sicher ein erfolgreiches Jahr für unsere Gemeinde.

Gestatten Sie mir aber noch einen kleinen Rückblick ins abgelaufene Jahr. Die Schaffhauser Laienspielschar, sowie der Theaterverein „Die Maulwürfe“ begeisterten wieder einmal mehr ihre Besucher. Tolle Stücke, Kostüme und Talent fanden einmal mehr ihr Publikum. Gerne nahm ich die Einladungen zu den Abschlussveranstaltungen an, denn wer konnte sich dieser stimmungsvollen – vorweihnachtlichen Atmosphäre schon entziehen.

Mein Dank geht an die Spielleiterinnen Godzik, Katharina Balthasar und Birgit Hill. Sie haben das Stück für die Laienspielschar Schaffhausen komplett selbst geschrieben und mit großem Engagement in Szene gesetzt. Über 30 Schauspieler quer durch alle Altersgruppen waren mit viel Spaß dabei, das Stück sowohl spannend und auch lustig zu gestalten. Elf ausverkaufte Vorstellungen waren der Dank für so viel Engagement.

Stammgäste im Abteihof sind „die Maulwürfe“, die mit „Sebastian Sternenputzer“ wieder genau das passende Stück zur Jahreszeit anboten. Die Akteure um Marco & Mischa Maul begeisterten wieder mit einer gefühlvollen Umsetzung. Und das schönste, beide Theatergruppen haben ihr Publikum und besuchen sich auch gegenseitig. Für mich wieder ein tolles Beispiel, wie Zusammenarbeit in unserer Gemeinde funktioniert.

Gleiches kann man von der Adventskasse mit der Weihnachtsbäckerei von Helmut Barbrake in Wadgassen behaupten. Zum dritten Advent verkaufte unser Landrat Patrik Lauer mit mir bei winterlichen Temperaturen selbstgebackenes für den guten Zweck. Unglaubliche 840,56 Euro kamen so innerhalb kurzer Zeit am frühen Samstag Morgen zusammen und fließen jetzt dem Demenzcafé Vergissmeinnicht des DRK Differten zu. Mein ganz herzlicher Dank an alle Spender und Helfer. Insbesondere Helmut Barbrake, der uns so großzügig unterstützt hat.

Bedanken möchte ich mich auch nochmals bei allen Kindern, die in diesem Jahr unseren Rathaus-Weihnachtsbaum so toll geschmückt haben. Als kleines Dankeschön hatte unser Rathaus-Nikolaus stellvertretend drei Kindern ein kleines Geschenk vorbei gebracht.  Per Losverfahren wurde unter den vielen Kindern ausgelost. Über schönes Spielzeug freuten sich die zweijährige Sophia Jung aus Differten und der fünfjährige Joah Schäfer. Die dreijährige Marthea Wichelhaus konnte leider nicht dabei sein – das Geschenk wird aber nachgereicht. Gewonnen haben aber eigentlich alle Kinder. Ich freue mich schon auf eine Wiederholung in diesem Jahr.

Und auch in der Glückauf Halle Hostenbach gab es ein Stelldichein der schönsten Weihnachtslieder.  GUNNI MAHLING präsentierte mit seinem Showensemble das Ganze mit Streichorchester und Big Band. An die siebzig Interpreten begeisterten die Besucher. Neben unseren vielen vorweihnachtlichen Veranstaltungen war dies sicherlich wieder ein Höhepunkt.

Das die Kultur der Gemeinde und mir ein wichtiges Anliegen ist, hat sich mittlerweile wohl rumgesprochen. Auch bis in die Landesregierung. Denn alle fünf Jahre werden die Mitglieder im Kuratorium der Stiftung saarländischer Kulturbesitz neu besetzt. Sehr gefreut habe ich mich über die Berufung ins Kuratorium durch die Landesregierung. Damit habe ich auch die Möglichkeit uns überregional einzubringen und unseren Kulturstandort mit dem Deutschen Zeitungsmuseum und unseren vielen anderen Angeboten zu sichern und weiter auszubauen.

Kurator ist Kultusminister Ulrich Commercon. Gemeinsam mit ihm freue ich mich auf eine gute Zusammenarbeit mit dem Stiftungsvorstand Dr. Roland Mönig und Philipp Schneider.

Ich denke, dies ist wichtig, denn gerade die Kultur spielt in Wadgassen eine herausragende Rolle – insbesondere in unserem aktiven Vereinsleben vor Ort. Denn das prägt sicher auch 2019 unsere lebens- und liebenswerte Gemeinde Wadgassen.

By |3. Januar 2019|Categories: Gemeinde Wadgassen|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment

Sicherheitsabfrage *

Nachrichten

Frisch gezwitschert