Das Jahr geht zu Ende

Home/Gemeinde Wadgassen/Das Jahr geht zu Ende

Das Jahr geht zu Ende

In Ihren Händen halten Sie die letzte Ausgabe der Wadgasser Rundschau in diesem Jahr. Zeit für mich, Danke zu sagen für die Unterstützung, sowie die zahlreichen Anregungen, welche Sie mir in den letzten 52 Wochen entgegengebracht haben.

Dies war ein wirklich ereignisreiches und bewegendes Jahr. Mit dem Umzug der KITA Abenteuerinsel in Schaffhausen und dem Ankauf des Hubertushof, sowie des Ärztehauses stehen bereits die nächsten 3 Großprojekte für das kommende Jahr fest. Mit dem neuen Gemeindeentwicklungskonzept sind dies die ersten Projekte, die wir für die nächsten 10-15 Jahre beschlossen haben.

Im April feierte der Wadgasser Frühling seine erfolgreiche Premiere. Trotz dem super heißen und trockenen Sommer fiel das Klassik OpenAir ins Wasser und wurde im August bei perfektem Kaiserwetter nachgeholt.

Wir sind aber auch mehrfach Weltmeister: im Bodybuilding und mit unseren Schwimmer der DLRG Wadgassen. Die JSG Bisttal feierte im Sommer die Doppelmeisterschaft der C-Jugend und der SSC Schaffhausen schaffte mit dem Meistertitel den Aufstieg in die Landesliga und ist bereits schon wieder „Herbstmeister“. Hierzu wird es im kommenden Jahr erstmals eine Ehrung für diese und die vielen weiteren sportlichen und kulturellen Erfolge in 2018 geben.

Nach der offiziellen Einweihung der Grundschule in den neuen Räumen in Differten eröffnete auch die Tagespflege in der Caritas Sozialstation in der ehemaligen Grundschule Differten. Schräg gegenüber eröffneten wir den Garten Vergissmeinnicht an der DRK Begegnungsstätte.

Auch der Datenschutz – besser gesagt die DSGVO – beschäftigte uns und viele Vereine in diesem Jahr. Mit mehreren Informationsveranstaltungen konnten wir die Vereine bei der Umsetzung unterstützen. Für viele Vereine konnte ich auch finanzielle Unterstützungen zur Verfügung stellen.

Auch wenn die Fussball-WM kein Grund zum Feiern war, feierten wir doch rekordverdächtig das Familienfest zum 50. Geburtstag Wildpark Differten mit über 2.000 Besuchern. Auch das DRK Differten feierte seinen 50. Geburtstag mit vielen Gästen, ebenso wie der Club Forum 66 die 40-jährige Freundschaft mit Kühr.

Aber nicht nur gefeiert, auch viel gebaut haben wir: Zum Beispiel den Vorplatz am Gemeindehaus Schaffhausen und viele Straßenbaumaßnahmen wurden umgesetzt und begonnen. Auch das neue Friedhofkonzept haben wir angefangen umzusetzen und auf dem Gedenkort Spurker Friedhof wurde das vielbeachtete Mahnmal gegen das Unrecht eingeweiht. Flächendeckend gibt es seit diesem Sommer DSL in allen Orten. Die letzte Kammer im Hochbehälter Wadgassen wurde saniert und damit die einwandfreie Wasserversorgung auch bei großer Hitze sichergestellt.

An allen Grundschulen in der Gemeinde Wadgassen gibt es seit diesem Jahr kostenfreies (Sprudel-)Wasser für alle Schüler. Das war in diesem „Rekordsommer“ auch nötig. Ich kühlte mich bei einer Tretbootfahrt mit Radio Salü auf der Saar an Wadgassen vorbei etwas ab. Erfrischung gab es auch bei der 1. Saarländischen Bierwanderung in Werbeln und dem 100. Geburtstag vom Kö-Pi-Eck in Hostenbach – unserer ältesten Kneipe.

Für mehr Verkehrssicherheit rund um unsere Schulen sorgen seit diesem Jahr die Geschwindigkeitsanzeigen und für die Erste Hilfe wurde im Rathaus ein Defibrillator angeschafft. Unsere Feuerwehr weihte die neue Atemschutzwerkstatt ein und freute sich über die Ankunft eines neuen Fahrzeuges in Differten.

Zu meinen Sprechstunden kamen Bürger aller Altersstufen, worüber ich mich sehr freute. Manches konnte schnell erledigt werden, anderes dauerte erfahrungsgemäß etwas länger. Aber immer stand der Gedanke im Vordergrund zu helfen, wo es irgendwie geht.

Helfen ist ein gutes Stichwort. Bei unserer Sternenzauber – Aktion am Weihnachtsmarkt kam wieder eine schöne Summe zusammen. Vergangene Woche konnte ich 1.000€ an RADIO SALÜ für den „Sternenregen – Wir helfen Kindern“ übergeben.

Mein Dank geht an Sie alle, denn nur dadurch war es möglich zu helfen.

Aber auch unsere Kleinsten haben mitgeholfen. Der schöne Weihnachtsbaum im Foyer des Rathauses erlebte in der ersten Adventswoche einen regelrechten Ansturm von Vorschulkindern, welche die schöne Nordmanntanne mit selbstgebasteltem Baumschmück liebevoll gestalteten.

Dafür meinen herzlichen Dank. Bleiben wir im Thema. Die Kita Abenteuerinsel profitierte von einer tollen Idee der DM – Filiale in Saarlouis. Fünf Prozent der Umsatzerlöse am „Black Friday“ wanderten nach Hostenbach.

Wie mir die stellvertretende Filialleiterin Frau Tatjana Arweiler sagte, bastelten zwei Auszubildende des Unternehmens mit den Kindern der Einrichtung Laternen. Für die Drogeriekette ist dies ihr Beitrag in ein Nachhaltigkeitsprojekt. Auf diese Weise konnten durch ähnliche Projekte bundesweit an die vierzehn Millionen Euro gespendet werden.

Zum Schluss möchte ich noch auf einen schönen Artikel auf den nachfolgenden Seiten hinweisen, den mir Bernd Hartmann aus Werbeln zugesendet hat. Das für viele schönste Weihnachtslied wird in diesem Jahr 200 Jahre alt – lesen Sie wie es dazu kam.

Auch im kommenden Jahr will ich mit meinen Mitarbeitern, mit unseren Mandatsträgern eine Kommunalpolitik machen, die es uns ermöglicht das zu bleiben was wir sind: Eine schöne, lebens- und liebenswerte Gemeinde mit guter Perspektive in die Zukunft.

Ich denke, dafür haben wir auch in diesem Jahr wieder Einiges getan und auf den Weg gebracht, wie die kleine vorangegangene Aufzählung zeigt. Das kommende Jahr wird – sicher nicht nur wegen der Kommunalwahlen am 26. Mai 2019 – ein ebenso aufregendes und ereignisreiches Jahr für unsere Gemeinde. Ich freue mich auf die vielen Projekte, die wir gemeinsam in den kommenden Jahren umsetzen wollen.

Ich wünsche Ihnen allen eine frohe und gesegnete Weihnachtszeit und auf ein gutes Miteinander und Wiedersehen im neuen Jahr.

By |20. Dezember 2018|Categories: Gemeinde Wadgassen|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment

Sicherheitsabfrage *

Nachrichten

Frisch gezwitschert