Die weihnachtlichen Vorboten sind bereits überall zu spüren. Unser Weihnachtsmarkt  erwartet Sie am ersten Advent wieder mit einem umfangreichen Angebot. Tannenbäume sind aufgestellt und auch die “Maulwürfe“ sind fleißig für das Weihnachtsmärchen am Proben. Schon von Anfang an dabei ist das Theaterensemble, eine schöne Bereicherung  unseres Weihnachtsmarktes am Abteihof. Jedes Jahr locken sie mit ihren Aufführungen tausende großer und kleiner Besucher in den Abteihofsaal. Dieses Jahr steht „Sebastian Sternenputzer und der Sonnenstrahl“ auf dem Programm und wir haben schon mal  bei den Proben reingeschnuppert.

Bleiben wir beim Kulturellen. In Saarlouis, stellte die Ordensschwester Ursula Hertewich  gemeinsam mit ihrem Co-Autor Mirko Kussin ihr Buch ZWEI SICHTEN – Gedanken über Gott und die Welt vor.

Der Andrang übertraf mit Sicherheit die Erwartungen und bei der Vorstellung gab es auch den einen und anderen Lacher. Dennoch ist es auch ein nachdenkliches Buch welches bewegt und sich für die Vorweihnachtszeit eignet. Beide Autoren nahmen sich verschiedenen Themenbereichen an und haben dann getrennt darüber geschrieben. Frau Dr. Ursula Hertewich ist die Tochter unseres leider vor zwei Jahren verstorbenen Apothekers Theo Hertewich und seiner Frau Maria-Elisabeth. Die promovierte Apothekerin lebt im Kloster Arenberg bei Koblenz und man spürt förmlich ihre Lust am Leben und die tiefe Freude am Glauben. Im kommenden Jahr werden wir das Buch auch in Wadgassen vorstellen. Darauf freue ich mich schon sehr.

Gefreut haben sich sicher auch der Traditionsverein  „Die Dreissiger“, das Schülerorchester des Orchestervereins Wadgassen und  der Saitenspielkreis Differten. Aus der Benefizveranstaltung des Heeresmusikkorps Koblenz im April dieses Jahres in der Glückauf – Halle Hostenbach wurde ein toller Erlös erzielt. Jeweils 300 Euro daraus konnte ich bei einem kleinen Empfang im Rathaus den Verantwortlichen Frau Monika Beuren, Herrn Dr. Frank Morgenthal, Herrn Hendrik Kersten, sowie Björn Jakobs überreichen.

Ihre Verbeamtung auf Lebenszeit bei der Gemeinde konnte ich jetzt drei jungen Mitarbeitern in einer kleinen Feierstunde überreichen. Gemeinsam mit Hauptamtsleiter Gangolf Augustin übergab ich Frau Kathrin Adam, Frau Alma Hoffmann, sowie Herrn Holger Schwiertz ihre Urkunden. Alle drei haben die Ausbildung und ihre Probezeit mit Bravour in unserer Verwaltung bestanden und sind bereits heute an exponierten Stellen der Verwaltung tätig.

Zum Schluss möchte ich noch auf die Verlegung von Wasserleitungen im Gemeindebezirk Werbeln hinweisen. Auf ca.  200 m werden in der Straße „Am Schacht“ die Arbeiten vorgenommen. Diese wollen wir – bei günstiger Witterung – zum Jahresende abschließen.

Und: Immer wieder erhalte ich Anfragen über Schlaglöcher in der Wadgasser Straße im Gemeindebezirk Hostenbach. Bereits in der Ausgabe KW 42/2018 habe ich auf dieser Seite darüber informiert. Die Sanierung dieser Straße umfasst drei Teilbereiche  und beinhaltet die Straßensanierung, sowie die kompletten Gehwege. Im kommenden Jahr wollen wir das Straßenbauprojekt  abschließen.

Da auch der Einmündungsbereich der Wadgasser Straße in die Lindenstraße umgestaltet und damit verkehrssicher gemacht wird, sind wir auch derzeit dabei, die „Rathauswiese“ gegenüber dem Rathaus in diese Maßnahme mit einzubeziehen. Aktuell laufen dort Erd- und Aushubarbeiten um Versorgungsleitungen zu verlegen und um das Gelände anzugleichen. Im Anschluss wird dann der neue Einmündungsbereich gebaut und die Wiese wieder als Rasenfläche angelegt. Entgegen einiger Gerüchte wird also auf dem Gelände keine Bebauung stattfinden – sondern die „Rathauswiese“ bleibt „Rathauswiese“.