Zu allererst möchte ich Ihnen ein gutes und erfolgreiches neues Jahr wünschen und hoffe, dass Sie gut in 2018 gestartet sind.

Noch im Dezember vollendete Anna Nerger aus Hostenbach ihr 90.Lebensjahr. Gemeinsam mit dem stellvertretenden Ortsvorsteher von Hostenbach, Manfred Theobald überbrachte ich die Glückwünsche der Gemeinde.

Frau Nerger zog vor nahezu 18 Jahren von Wehrden nach Hostenbach  und fühlt sich in der Wadgasser Straße  sehr wohl. Dies wird auch in diesem Jahr so bleiben. Unseren Geburtstagswünschen schlossen sich ihre Kinder, Enkelkinder und Urenkel ebenfalls an.

Bedanken möchte ich mich noch bei unseren beiden Theatervereinen „Die Maulwürfe“ und der „Laienspielschar Schaffhausen“ für zwei sehr gelungene Produktionen. Mit ihren Stücken machten sie wie jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit Kinderträume wahr und verzauberten große und kleine Besucher gleichermaßen.

Und auch unsere Kleinsten hatten wieder fleißig gebastelt. Der Weihnachtsbaum im Rathaus war wieder bunt und reichlich geschmückt und zählt jedes Jahr zu den am schönsten Weihnachtsbäumen in Wadgassen. Kurz vor Weihnachten konnte ich wieder die Gewinner auslosen. Die glücklichen Gewinner hießen Emelie Angel von der Krippe Pfiffikus,  sowie Finja Motsch und Luca Pohl von der Kita Hostenbach. Allen Kindern die in diesem Jahr mitgebastelt haben ein großes Dankeschön.

Der  Kultur Schlüssel Saar ist ein tolles Projekt, dass wir bereits seit 2016 unterstützen. Bei etlichen Veranstaltungen  in unserer Gemeinde, so auch beim SR3 Weihnachtskonzert, bieten wir Menschen mit Behinderungen und ihren Begleitpersonen ermäßigten bzw. kostenlosen Eintritt an. Das hat sich etabliert. Deshalb freut es mich umso mehr,  dass der Verein beim DEUTSCHEN NACHBARSCHAFTSPREIS in Berlin 2017 zum Landessieger gekürt wurde. Er soll deutschlandweit Bürger motivieren, sich in ihrem Umfeld für ein gutes Miteinander einzusetzen. Über 1300 Bewerbungen wurden eingereicht. Der Kulturschlüssel Saar ist eine tolle Idee um Inklusion konkret zu machen. Auch in diesem Jahr werden wir die Initiative in unserem Kulturprogramm wieder unterstützen.

Ebenfalls noch im alten Jahr stellten wir die Weichen für zwei große anstehende Projekte in diesem Jahr. Nach den Vorschulkindern in Schaffhausen werden auch die Hostenbacher KiTa-Kinder demnächst in neue Räume einziehen. Der Gemeinderat beschloss in der letzten Sitzung vor Weihnachten die Finanzierung für einen kompletten Neubau des ehemaligen kirchlichen Kindergartens. Rund 2,65 Millionen Euro wurden daher über den Nachtragshaushalt finanziert. Um den heutigen Anforderungen mit zusätzlichen Plätzen und erweiterten Öffnungszeiten gerecht zu werden, werden wir das in die Jahre gekommen und nicht mehr wirtschaftlich sanierungsfähige alten Gebäude der Kita Abenteurerinsel in der Schelmeneichstraße abreißen.

Es wird durch ein neues Gebäude ersetzt, welches eine Verbindung zur direkt daneben liegenden Krippe Pfiffikus erhalten soll. In der Bauphase kommen die Kinder in die  Moduleinrichtung, die schon den Vorschulkindern in Schaffhausen und der Grundschule Wadgassen während der Bauphase zur Verfügung standen. Nach Abschluss der Maßnahme gibt es zwei weitere Gruppen, die zusätzliche Kapazitäten, sowohl im Krippen- wie Vorschulbereich bereithalten. Durch den Einbau eines Aufzuges sollen beide Einheiten barrierefrei zugänglich werden. Aktuell bereiten wir noch die konkreten Bauplanungen vor, die dann noch in den Gremien beraten werden.

Dann steht noch ein weiterer Abriss in Wadgassen an. Der HUBERTUSHOF Wadgassen – ein wirklicher Schandfleck, der nicht nur mich schon seit einigen Jahren stört.

Auch dort geht es nun los. Durch den Nachtragshaushalt haben wir die Voraussetzungen geschaffen, dass die Gemeinde das Gebäude aufkaufen konnte. Im neuen Jahr werden wir das total zerfallene Gebäude abreißen und durch ein neues Gebäude ersetzen. Das neue Mehrfamilienhaus wird an einkommensschwache Familien vermietet. Der erste Bauabschnitt ist mit 1,3 Millionen Euro veranschlagt. Gemeinsam mit der Städtebauförderung lassen wir von Spezialisten prüfen, ob und wie eventuell die Fassade zu mindestens in Teilen erhalten werden kann. Mit dieser Investition starten wir auch die städtebauliche Aufwertung im Ortsteil Wadgassen. Also auch im neuen Jahr geht es mit voller Kraft weiter.

Zum Schluss noch ein Tipp von mir. Zwei Jahre nach letzten CD präsenteren die Bisttalmöwen im Abteihof Wadgassen wieder einen neuen Tonträger: „Unter Segeln“. Für dieses ganz besondere maritime Neujahrskonzert der Bisttalmöwen am 12. Januar um 18 Uhr im Abteihof gibt es noch Karten. Diese können sie wie immer kostengünstig an der Zentrale im Rathaus oder über ticket-regional.de erhalten.